Was ist Sheabutter?

In den Savannen Westafrikas, genauer in der Sub-Sahel-Zone, wächst der Shea-Baum. Aus seinen Früchten gewinnt man die Shea-Butter. Sie enthält - neben gesättigten und ungesättigten Fettsäuren - Ölsäure, Triterpenalkohol, Vitamin E, Provitamin A und Allantoin sowie Phytosterole.

Diese nicht verseifenden Bestandteile machen nur knapp 10 Prozent des Gewichts der rohen Shea-Nüsse aus. Doch gerade sie sind besonders wichtig für die haut- und haarpflegenden sowie heilsamen Eigenschaften der Sheabutter. Sheabutter wird wegen ihrer speziellen Inhaltsstoffe für die Herstellung hochwertiger Salben und Haut-Cremes verwendet.

Die Herstellung ist mühsam; Frauen und Kinder sammeln die nussartigen Früchte und trocknen sie. Danach werden Sie in mühevoller Arbeit erst in einem Mörser zerstampft und dann zwischen Steinen nochmals zerrieben. Diese Masse wird mit Wasser erhitzt. Das leichte Fett schwimmt auf, und wenn es erkaltet, kann man die Sheabutter abschöpfen.


Wo und wie wird Sheabutter angewendet?

In Afrika wird Sheabutter traditionell zur Hautpflege, bei Rheuma, Muskel- und Gelenkschmerzen angewendet. Aber auch zur Vermeidung und Rückbildung von Schwangerschaftsstreifen und zur Baby-Pflege ist Sheabutter geeignet. Man kann Sie bei allen möglichen Hautproblemen verwenden, hier eine Auswahl möglicher Anwendungen:

- Gegen Hautalterung - Sheabutter strafft die Haut.
- Gegen trockene Haut - besonders die zarte Haut an Gesicht, Hals und Dekolletee spricht auf die sanfte Sheabutter an.
- Für Hände und Fingernägel nach starker Beanspruchung, z. B. durch chemische Stoffe, Seife oder ähnliches.
- Wirkt beruhigend und glättend bei schuppender Haut, z. B. an Kopf, Knie und Ellenbogen.
- Macht rissige, verhornte Haut an den Füßen wieder geschmeidig.
-Schützt mit ihrem natürlichen Lichtschutzfaktor 4 beim Sonnenbaden und pflegt die Haut auch danach.
- Nach dem Solariumsbesuch.
- Sehr angenehm ist Sheabutter auch als Gleitmittel bei Massagen, besonders für die Fußmassage.
-Auch Menschen mit Neurodermitis/Psoriasis können von den pflegenden Eigenschaften der Sheabutter profitieren - sollten die Verwendung aber mit ihrem Hautarzt abklären.

    Sheabutter ist auch für Tiere geeignet, beispielsweise für die Pflege von Hunden: Sie schützt die empfindlichen Pfoten der Hunde vor allem im Winter, wenn das Streusalz auf der Straße die Pfoten angreift.

    Sheabutter kann man sowohl als Lippenbalsam wie auch bei trockener Nasenschleimhaut anwenden, als Gesichtscreme genausogut wie als Körperbutter. Sie unterstützt die Elastizität des Hautgewebes, schützt die Haut vor Austrocknung und beschleunigt die Heilung oberflächlicher Hautreizungen und -verletzungen. Wie man sieht, ist Sheabutter zur Pflege der ganzen Haut geeignet.

     

    Und - last but not least -Shea Butter: Ist ein Conditioner, Moisturizer und heilendes Mittel für die Kopfhaut und Haare. Shea Butter kann auch gegen Haarausfall angewendet. Es empfiehlt sich für Menschen mit Haarausfall Shea Butter jede Nacht vor dem Schlafen gehen in die Kopfhaut zu massieren, nach 3 Wochen sollten sich die positiven Resultate zeigen, sofern die Haarfolikel nicht komplett zerstört sind ( Bei mir am Haaransatz als die Haare ausfielen,benutzte ich Shea Butter und die Haare sind wieder nach gewachsen).

  • Achtung!!! Wenn man Shea Butter benutzt, sollte man darauf achten, dass sie nicht raffiniert ist, denn so enhält die Butter noch ihre ganze Vitamine.


Wird Sheabutter ran
zig?

Sheabutter hält sich, wenn sie vor dauernder Lichteinwirkung geschützt wird, mindestens drei Jahre. Wenn man Öl dazumischt, um die feste Butter geschmeidiger zu machen, kann dies die Haltbarkeit beeinträchtigen. Denn wenn das Öl ranzig wird, bleibt einem nichts anderes übrig, als es mitsamt der Sheabutter zu entsorgen.

Tipp: Man kann Jojobaöl mit Sheabutter mischen, um sie geschmeidiger zu machen. Jojobaöl ranzt fast nicht.

 

 

  Quelle:http://www.healthindex.de/ernaehrung/sheabutter.php

 


24.2.09 00:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen